Produkte für junge Menschen

Haben Sie gerade Ihre Ausbildung oder Ihr Studium angefangen oder gar schon beendet und fragen sich nun, welche Absicherungen nötig sind? Wir möchten Ihnen mit diesem Beitrag eine Hilfestellung geben.

Vor dem Abschluss eines Produktes sollte Sie sich fragen, ob die Folgen eines Ereignisses (z.B. der Berufsunfähigkeit, eines Unfalls oder eines Brandes) existenzbedrohend sind oder nicht. Aus unserer Sicht gibt es Produkte wie Krankenhaustagegeldversicherungen, Reisegepäckversicherungen, Handyversicherungen und Brillenversicherungen, die Sie nicht wirklich brauchen, weil das finanzielle Risiko gering ist und die Prämien im Verhältnis dazu teuer sind.

Die folgenden Versicherungen halten wir für (existenziell) wichtig:

Private Haftpflichtversicherung

Bis zum Ende der ersten abgeschlossenen Ausbildung, das kann auch das Studium sein, sind Sie in der Regel über den Vertrag Ihrer Eltern versichert. Eine genaue Auskunft kann der Berater der Eltern erteilen. Danach benötigen Sie eine eigene Police.


Die rechtliche Lage:

Gemäß § 823 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) sind Sie zum Schadensersatz verpflichtet:
(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.
(2) Die gleiche Verpflichtung trifft denjenigen, welcher gegen ein den Schutz eines anderen bezweckendes Gesetz verstößt. Ist nach dem Inhalt des Gesetzes ein Verstoß gegen dieses auch ohne Verschulden möglich, so tritt die Ersatzpflicht nur im Falle des Verschuldens ein.

Die Haftpflichtversicherung ist aber nicht nur zum Bezahlen da. Sie prüft auch, ggf. mit eigenen Rechtsänwälten, ob der Anspruchsteller im Recht ist. Anderenfalls wehrt Sie den Anspruch für Sie ab. Das nennt sich passive Rechtsschutzfunktion.


Die private Haftpflichtversicherung ist also ein absolutes MUSS. Aber es gilt das Motto: Unterschreiben Sie nicht das erstbeste Angebot, sondern vergleichen Sie genau! Es gibt Beitragsunterschiede bis zu 200 % im Markt. Noch wichtiger als die Prämie sind natürlich sehr gute Versicherungsbedingungen.

Weitere Informationen gibt es hier und in unserem Vergleichsrechner.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Für junge Personen ist die Berufsunfähigkeitsversicherung besonders wichtig. Aus den folgenden Gründen sollten Sie sich hier frühzeitig um Versicherungsschutz kümmern.

  1. Da Sie noch keine fünf Jahre in die Sozialversicherung eingezahlt haben, besteht noch kein Schutz bei Erwerbsunfähigkeit. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente ist auch später noch sehr niedrig und reicht bei weitem nicht aus, um den bisherigen Lebensstandard aufrecht zu erhalten. Außerdem gibt es die sogenannte abstrakte Verweisung (z. B. vom Büroangestellten zum Pförtner). Die private Berufsunfähigkeitsversicherung leistet ab dem ersten Tag und kennt die abstrakte Verweisung nicht.
  2. In jungen Jahren ist Ihr Gesundheitszustand in der Regel noch sehr gut, so dass ein Abschluss ohne Risikozuschlag erfolgen kann. Sie können sich den Anbieter mit den besten Bedingungen aussuchen. Wenn später die ersten Vorerkrankungen da sind, wird der Abschluss teurer bis unmöglich, denn ein privater Versicherer muss nicht jeden versichern. Wenn die ersten Rückenbeschwerden da sind oder der erste Besuch beim Psychiater stattgefunden hat, kann es für eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu spät sein!
  3. Die Prämie richtet sich auch nach dem Eintrittsalter.

Unfallversicherung

Eine gute Unfallversicherung ist ebenfalls extrem wichtig, erst Recht wenn Sie keine Berufsunfähigkeitsversicherung haben. Wie ist Ihre finanzielle Situation, wenn Sie nach einem Unfall nicht mehr oder nur eingeschränkt arbeiten können? Neben den Einkommensverlusten kommen ggf. weitere Kosten auf Sie zu:

  • Umbaumaßnahmen in den eigenen vier Wänden
  • Sie benötigen ein behindertengerechtes Auto.
  • Reha-Maßnahmen
  • Pflegepersonal

Dem inhaltlich komplexen Thema Unfallversicherung haben wir einen eigenen Beitrag gewidmet.

Altersvorsorge

Auch wenn die Rente noch ganz weit weg ist und Sie das Geld lieber für andere Dinge ausgeben würden, sollten Sie sich mit dem Thema Altersvorsorge bereits jetzt befassen.

Warum? Je früher Sie mit dem Sparen anfangen, desto mehr macht sich der Zinseszinseffekt bemerkbar!

Die Formel für Ihr Ruhestandskapital lautet: Sparbeitrag x Laufzeit x Zinssatz = Kapital

Bei gleichbleibendem Zinsatz müssen Sie bei einer langen Laufzeit deutlich weniger sparen, als wenn Sie noch warten. Wie viel Sie jedes spätere Jahr kostet, rechnen wir Ihnen gerne aus. Sobald Ihr Haushaltsplan es hergibt, sollte das Thema Altersvorsorge angegangen werden.

Welcher Durchführungsweg beim Sparen für Sie der Richtige ist, müssen wir in einem unverbindlichen Gespräch ermitteln.

Zu den Themen Altersvorsorge und Finanzanlagen gibt es eigene Beiträge.

Vermögenswirksame Leistungen (VL bzw. VWL)

Wenn Ihr Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen anbietet, sollten Sie diesen Zuschuss auch mitnehmen. Sie können wählen, ob Sie das Geld in einem Investmentsparplan oder einem Bausparvertrag sparen wollen.

Wenn Ihr Jahreseinkommen die Höchstgrenze nicht überschreitet, bekommen Sie vom Staat je nach Anlageform noch die Arbeitnehmersparzulage.

Es besteht auch die Möglichkeit, den Betrag in die betriebliche Altersvorsorge zu investieren. Warum das effektiver ist, rechnen wir Ihnen gerne vor.

Hausratversicherung

Auch wenn Ihr Hausrat noch überschaubar ist, kommen bei einem Totalschaden (Brand) schnell ein paar tausend Euro zusammen. Überprüfen Sie Ihre Hausratsumme doch mal mittels einer Exceltabelle. Sie werden wahrscheinlich erstaunt sein, wie viel da zusammen kommt. Und eine Hausratversicherung ist nicht teuer. Bei einem kleinen Hausrat liegt die Prämie zwischen 30 und 50 Euro im Jahr. Vergessen Sie nicht, bei Bedarf Fahrraddiebstahl mitzuversichern.

Weitere Informationen gibt es hier und in unserem Vergleichsrechner.


Lassen Sie sich unabhängig und unverbindlich von uns beraten. Wir freuen uns auf Sie!


Weitere Unterpunkte im Menü Beratungsansatz:

Kosten der Finanzberatung

Kunden-App „simplr“

simplr-App – Funktionen

Wer ist blau direkt?

Finanzcheck

Produkte für junge Eltern

Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie selbst entscheiden, ob Sie nur essentielle Cookies zulassen möchten oder alle Cookies. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.