Investmentphilosophie

WIRTSCHAFT ERZEUGT WOHLSTAND:

Die Historie der Finanzmärkte belegt, dass Investoren weltweit für die Bereitstellung von Anlagekapital belohnt werden. Unternehmen stehen im Wettbewerb um Anlagekapital, während Millionen von Anlegern um die attraktivsten Renditen konkurrieren. Märkte integrieren die Informationen dieses Wettbewerbs unmittelbar in die Wertpapierpreise.

MÄRKTE FUNKTIONIEREN:

Die Historie der Finanzmärkte belegt, dass Investoren weltweit für die Bereitstellung von Anlagekapital belohnt werden. Unternehmen stehen im Wettbewerb um Anlagekapital, während Millionen von Anlegern um die attraktivsten Renditen konkurrieren. Märkte integrieren die Informationen dieses Wettbewerbs unmittelbar in die Wertpapierpreise.

DIE PORTFOLIOSTRUKTUR BESTIMMT DIE PERFORMANCE:

Jahrzehnte wissenschaftlicher Analysen der Finanzmärkte haben jene Dimensionen identifiziert, die zu höheren erwarteten Renditen auf den globalen Finanzmärkten führen. Portfolios können gemäß dieser Dimensionen strukturiert werden, die sinnvoll, durch historische Daten gestützt, und kostengünstig in global diversifizierten Portfolios implementiert werden können.

DIVERSIFIKATION IST ESSENZIELL:

Diversifikation stellt ein wichtiges Werkzeug für Anleger dar, welches ermöglicht, die breiten Marktkräfte zu nutzen. Zudem reduziert sie jenes nicht kompensierte Risiko, welches mit einzelnen Wertpapieren verbunden ist, und erhöht dabei gleichzeitig die Flexibilität beim Handel.

INVESTIEREN SIE ANSTATT ZU SPEKULIEREN:

Klassische Investmentansätze wollen den Markt schlagen, indem sie versuchen, falsch bepreiste Wertpapiere zu identifizieren und zukünftige Marktentwicklungen vorherzusagen. Allzu oft erweisen sich diese Ansätze als kostspielig und vergeblich. Vorhersagen erweisen sich als nicht richtig und Fondsmanager riskieren, die falschen Wertpapiere zum falschen Zeitpunkt zu halten und dadurch jene höheren Renditen zu verpassen, welche die Märkte bieten. Währenddessen wachsen kapitalbasierte Volkswirtschaften – nicht, weil Finanzmärkte scheitern, sondern eben weil sie funktionieren.

MINIMIERUNG VON KOSTEN:

Die mit der Verwaltung eines Portfolios verbundenen Transaktionskosten und Steuern haben eine direkte Auswirkung auf die Renditen. Bei gleichen übrigen Bedingungen suchen wir den kosteneffizientesten Weg, um Marktrenditen zu erhalten.

DIE STRUKTUR ERKLÄRT RENDITEN:

Unser Vorgehen leitet sich aus einem Sechs-Faktoren-Risiko-Preisfindungsmodell ab, das hauptsächlich auf der Arbeit der Professoren Eugene Fama (University of Chicago) und Kenneth French (Dartmouth University) beruht. Ihr Modell hat mit Erfolg die Risikofaktoren identifiziert und herausgearbeitet, die bei der Erstellung eines Portfolios beachtet werden sollten. Im Wesentlichen sind dies vier Faktoren zur Ableitung der Renditen von Aktien (Markt, Unternehmensgröße, relativer Preis und Profitabilität) und zwei Faktoren für Anleihen (Laufzeit und Bonität).

KONZENTRIEREN SIE SICH AUF IHREN PLAN:

Ein Investmentplan auf Basis wissenschaftlichen Investierens gibt Ihnen die Freiheit, sich auf jene Dinge zu konzentrieren, die wirklich wichtig sind. Lassen Sie die Märkte für sich arbeiten, indem Sie sensible, gut diversifizierte und kostengünstig implementierte Portfolios nutzen, die auf jahrzehntelanger Forschung und praktischen Erfahrungen beruhen.


Renditeerwartungen im Aktienmarkt können in vier Dimensionen zusammengefasst werden. Die erste besteht darin, dass Aktien riskanter als Anleihepapiere sind, aber größere Langzeitrenditen erwarten lassen. Die relative Leistung verschiedener Aktien wird durch drei weitere Dimensionen beeinflusst:

  • Kleine Unternehmen haben eine höhere erwartete Rendite als große Unternehmen
  • Niedrig bewertete „Value“ Unternehmen rentieren über längere Zeiträume höher als wachstumsorientierte „Growth“ Unternehmen
  • Unternehmen mit einer höheren erwarteten Profitabilität haben eine höhere erwartete Rendite als jene mit einer niedrigen erwarteten Profitabilität.

Wirtschaftswissenschaftler erklären dies damit, dass der Markt die Preise von Small Caps und Value Aktien diskontiert, um das zu Grunde liegende Risiko widerzuspiegeln und glauben konsequenterweise, dass diese niedrigeren Preise Investoren belohnen mit der Möglichkeit einer höheren Rendite, wenn sie dieses Risiko tragen.

Alle vorgenannten Dimensionen benutzen den Preis. Dieser wird jedoch vom Markt gebildet, um die gewünschte erwartete Rendite zu erzielen. Damit der Preis in die erwartete Rendite übertragen werden kann, müssen die erwarteten Cash Flows für Anleger berücksichtigt werden. Der Profitabilitätsfaktor bietet einen Weg, die erwarteten Renditen von Unternehmen mit ähnlichen preisbedingten Merkmalen zu verstehen. Wenn zwei Unternehmen zum selben relativen Preis handeln, wird das Unternehmen mit der höheren Profitabilität die höhere erwartete Rendite erzielen, sofern alle übrigen Größen gleich sind.

Festverzinsliche Wertpapiere spielen auch eine wichtige Rolle im Portfolio. Je nach finanziellen Anforderungen und Interessen eines Investors kann diese Rolle jedoch variieren. Ähnlich wie bei Aktien, deutet die wissenschaftliche Forschung auf zwei Renditeprämien im Anleihenbereich:

  • Anleihen mit längerer Laufzeit haben eine höhere erwartete Renditen als kurzfristige Anleihen
  • Anleihen mit niedriger Bonität haben eine höhere erwartete Rendite als hochwertige Anleihen

Daher können Investoren auch im Anleihenanteil Ihres Portfolios höhere Renditen anstreben, indem Sie die Gesamtlaufzeit des Anleihenportfolios verlängern bzw. Anleihen niedriger Bonität halten. Höhere Renditen anzustreben bedeutet jedoch, dass Sie, abhängig von Zinsentwicklungen, Preisschwankungen oder einer größeren Wahrscheinlichkeit des Ausfalls eines Emittenten, mehr Risiken in Kauf nehmen müssen.

In Ihrem Portfolio, dient das Anleihenanteil allerdings als „Stoßdämpfer“, um die Gesamtvolatilität zu reduzieren und um gleichzeitig Zinserträge zu generieren. Daher wird Ihr Vermögen bei uns in qualitativ hochwertige und kurzfristige festverzinsliche Anlagen investiert. Dies stellt auch eine zusätzliche Diversifikation Ihres Gesamtportfolios dar.

Unser Investmentprozess

Wir arbeiten mit Modellportfolios, um für die individuellen Risikoprofile unserer Kunden die jeweils optimale Mischung von Anlageklassen zu erhalten. So werden die Risikobereitschaft, der Zeithorizont und die finanziellen Umstände berücksichtigt.
Wir diversifizieren Aktienportfolios über globale, entwickelte Märkte und Schwellenmärkte hinweg, mit einer erhöhten Gewichtung auf Small Cap und Value Werte, um die Risiko-Rendite-Dimensionen des Portfolios zu verbessern.
Wir nehmen auch kurzlaufende festverzinsliche Wertpapiere auf als Mittel zur Dämpfung der aus den Aktienportfolios herrührenden Volatilität.
Wir fahren eine Buy-and-Hold-Strategie, die wir jährlich neu an die ursprünglich festgelegte Portfoliostruktur anpassen (Rebalancing).
Wir nutzen institutionell gepreiste Investmentfonds, die zu unserer Philosophie passen, um so die mit „aktivem“ Fondsmanagement verbundenen hohen Kosten und Unsicherheiten zu vermeiden.

Weitere Unterpunkte im Menü Finanzanlagen:

Behavioral Finance

Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie selbst entscheiden, ob Sie nur essentielle Cookies zulassen möchten oder alle Cookies. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.