Altersversorgung von Frauen

Gezielte Beratung für Frauen

Gerade Frauen sind im Alter oft schlechter gestellt. Häufig haben sie sich mit den Themen Altersvorsorge und Geldanlage kaum oder nicht beschäftigt. Hinzu kommt, dass sie im Erwerbsleben ein geringeres oder als Hausfrau gar kein Einkommen hatten. Im Ruhestand stehen sie dann vor großen Herausforderungen.


Statistiken belegen, dass Frauen sich aktuell zu wenig darüber bewusst sind, dass sie für die eigene Altersvorsorge selber aktiv werden müssen. Nach einer Studie von TNS Infratest sorgen rund 30 % der befragten Frauen überhaupt nicht privat für das Alter vor. Gemäß der gleichen Studie sind sich nur 16 % darüber im klaren, dass sie ihren Lebensstandard im Alter nicht werden halten können. Eine gezielte Altersvorsorge ist daher gerade für Frauen essentiell und existenziell.

Die Gründe für die geringe Versorgung im Alter sind vielschichtig

Frauen arbeiten wesentlich häufiger als Männer in Teilzeit oder in geringer vergüteten Berufen. Oft bestehen unterbrochene Erwerbsbiographien, da die Erziehung der Kinder oder die Pflege von Angehörigen im Vordergrund standen. Infolgedessen verdienen viele Frauen im Durchschnitt immer noch weniger als ihre männlichen Kollegen und beziehen folglich eine geringere gesetzliche Rente. Viele Frauen beschäftigen sich aber auch nur unzureichend und zu spät mit dem Thema Geldanalage und investieren generell eher sicherheitsorientiert. Allerdings haben Frauen eine höhere statistische Lebenserwartung als Männer. Somit muss ihr Vermögen länger ausreichen.

Die Mein-Mann-hat-alles-geregelt-Falle

Die Geschichten ähneln sich häufig: Der Ehemann hat zu Lebzeiten zwar Versicherungen abgeschlossen. Diese laufen jedoch auf ihn und der Schutz der Hinterbliebenen wurde dabei kaum oder gar nicht berücksichtigt.

Oder: Der verstorbene Ehemann hinterlässt zwar eine große Immobilie. Diese wird jedoch im Laufe der Jahre aufgrund dringend notwendiger Sanierungen zur Kostenfalle anstatt zur Rücklage.

Oder auch: Der verstorbene Partner hat das Vermögen in riskante Anlagen gesteckt, die nicht die versprochenen Renditen liefern oder gar Verluste machen, bei denen zweifelhaft ist, ob der Kurs sich jemals wieder erholt.

Die Liste ließe sich beliebig weiter fortsetzen. Die Folgen sind neben der emotionalen Belastung in jedem Fall gleich: Insbesondere nach dem Tod des Partners stürzen Frauen oft auch finanziell in ein tiefes Tal. Die Altersvorsorge nur dem Partner zu überlassen, ist deshalb keine kluge Entscheidung.

Frauen müssen sich selber informieren und vorausschauende Entscheidungen für ihre Altersvorsorge treffen.

Hilfe von uns als Experten

Wir als geschulte Ruhestandsplaner haben uns mit den speziellen Wünschen und Bedürfnissen von Frauen befasst. Mit zielgerichteten Versorgungskonzepten, auch erst nach Beginn des Rentenbezugs, kümmern wir uns um die Schwachstellen einer nicht ausreichenden oder wenig durchdachten Vermögensplanung. In unseren Beratungsgesprächen decken wir die Lücken in der Altersvorsorge auf und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen eine individuelle Strategie zur besseren Absicherung. Auch wer den Ruhestand schon erreicht hat, kann durch sinnvolles Umschichten der Vermögenswerte die finanzielle Situation verbessern und optimieren.

Interessant sind insbesondere die Konzepte, die vor allem langfristige Sicherheit versprechen. Spezialisierte Anbieter haben Lösungen mit lebenslanger Einkommensgarantie entwickelt, die Ihnen ein lebenslanges Einkommen sichert, das steigen, aber niemals fallen kann. Ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft, denn schließlich werden gerade Frauen, dank des medizinischen Fortschritts und eines gesünderen Lebens, künftig ein weit höheres Alter erreichen als noch ihre Mütter und Großmütter. Experten gehen davon aus, dass eine heute 60-jährige mit 60-prozentiger Wahrscheinlichkeit, ihren 90. Geburtstag erleben wird!


Weitere Unterpunkte im Menü Ruhestandsplanung:

Wie steht es um Ihre aktuelle Versorgung?

Die selbst gemachte Rente

Langlebigkeitsrisiko

Musterportfolio

Inflation

Flexible Rente

Lebenslange Finanzplanung

Experten klären auf

Die Wahrnehmung der Rente

Individuelle Pflege nach Bedarf

Immobilien und Ruhestand

Die Patientenverfügung

Der letzte Wille

Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie selbst entscheiden, ob Sie nur essentielle Cookies zulassen möchten oder alle Cookies. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.